00061
11,00

Kreisjahrbuch 2016

Unser diesjähriges Titelbild zeigt Menschen – deutlich erkennbar unterschiedlicher Hautfarbe, Herkunft, vielleicht auch Religion und politischer Überzeugung. Gemeinsam ist ihnen, dass sie in unserem Kreis Düren eine neue Heimat gefunden haben.
Welche Bedeutung »Heimat« im Sinne von Geborgenheit, Sicherheit, Vertrautheit hat, wird uns in diesen Wochen tagtäglich vor Augen geführt. Menschen müssen ihre gewohnte Umgebung verlassen, weil sie unbewohnbar gemacht wird durch Krieg, Terror, aber auch durch Dürren und andere klimatische Entwicklungen. Ihnen Schutz und Hilfe zu gewähren, eine neue Heimat zu bieten, ist unsere humanitäre Pflicht, wie wir das auch in den vergangenen Jahrzehnten getan haben.
Schließlich ist es noch gar nicht so lange her, dass auch aus unserem Kreise Menschen Schutz und Hilfe suchen mussten – in unseren Nachbarländern oder gar auf fremden Kontinenten. Auch das ist ein Thema in diesem Jahrbuch.
Dem in diesem Jahr verstorbenen Schriftsteller Dieter Kühn ist ebenso ein Beitrag gewidmet wie dem Jülicher Herrscher Wilhelm V., dessen Geburtstag sich zum 500. Male jährte. Interessante Archivfunde zur Synagoge von Müddersheim werfen ein neues Licht auf die Lage des Landjudentums, ein Rückblick auf die ersten fünfzehn Jahr alternativen Karneval in Düren bildet dazu einen farbigen Kontrast.
Eine Reihe weiterer Beiträge nebst den gewohnten Chroniken aus den Gemeinden und dem Kreis machen auch dieses Jahrbuch wieder zu einer spannenden und gewinnbringenden Lektüre. Dafür gilt Autoren, Redaktion und Verlag wieder meine uneingeschränkte Anerkennung.

Vorwort des Landrates Wolfgang Spelthahn

 

Inhalt

BERND HAHNE, Jeder Mensch hat ein Recht auf Heimat
Evakuierung unserer Familie nach Naumburg / Saale und Rückkehr nach Düren; Von Berlin in Block 7 der Dürener Riemann-Kaserne; Irma Steinmetz – Den Lebensweg wieder gefunden; Auch meine und unsere Eltern waren Flüchtlinge; Fünf Frauen – fünf Integrationsberichte; Das Thema im Kreisjahrbuch


JOSEF KREUTZER, Hilfe in höchster Not


JOSEF KREUTZER, Sprache ist der Schlüssel


BARBARA SIMONS, 30 Jahre Arbeitskreis Asyl e.V. Jülich
Kein Grund zum Feiern


WOLFGANG HOMMEL, Internationales in Jülichs Handels- und Dienstleistungsbetrieben


TANJA GRÜDL/HERBERT HÜPGEN/HANS-GERD SCHNITZLER, Zwei Orte – zwei Leben
Vor 35 Jahren begann die Umsiedlung von Lich-Steinstraß nach Jülich infolge des Braunkohletagebaus Hambach


JOSEF KREUTZER, SmiLe


JOSEF KREUTZER, Deutsche Sprache, schwere Sprache?


LORENZ KÖNEN, Ein Kreuz gegen das Vergessen


BERND HAHNE/LUDGER DOWE, Emigration und Rückkehr
Jüdische Emigranten aus dem Kreis Düren im Dritten Reich und Rückkehrer nach dem Zweiten Weltkrieg


GUIDO VON BÜREN, Vor 500 Jahren geboren: Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg (1516–1592)


HELMUT HOLTZ, Auf den Spuren der Schöffenfamilie (de) Nickel aus Koslar
Genealogie, Epitaphien und Wappen


IRIS GEDIG, Wie die Synagoge aus Müddersheim verschwand
Fundstücke zum Aufstieg und Untergang der „Jüdischen Gemeinde Müddersheim“


BERND HAHNE, Karneval der etwas anderen Art


ANNE KRINGS, „Die Scheinwerfer sind aus“
Zum 60. Todestag der Dürener Schauspielerin Sybille Schmitz


SIMON MATZERATH/HEINZ BIELEFELDT, Ferdinand Schmidt aus Aldenhoven zum Gedächtnis
Ein Lebenswerk für die Archäologie


WOLFGANG SCHNEIDERS, Fahndung nach Augustus
Suche nach den Wurzeln der Euregio


ACHIM JAEGER, »Schriftzauber – Zauberschrift«
Das literarische Spiel des Dieter Kühn


Kleine Literaturauswahl, zusammengestellt von der Jahrbuch-Redaktion


Aus Städten und Gemeinden September 2014 bis Oktober 2015


Kreis Düren Kommunale Rückschau September 2014 bis September 2015

 

208 Seiten
zahlr. Abb., 16,5 x 22,5 cm, kart.
Hahne & Schloemer Verlag, Düren 2015
ISBN 978-3-942513-33-3
Preis: 11,00 €

ACHTUNG: Bei Lieferung ins Ausland entstehen Versandkosten

Zurück